Privat macht Schule.

Herzlich Willkommen beim Verband Deutscher Privatschulen (VDP) Landesverband Baden-Württemberg e.V.

Der VDP Landesverband Baden-Württemberg ist die Interessenvertretung für über 300 Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft mit mehr als 25.000 Schülern. Der Berufsverband, mit Geschäftsstelle in Stuttgart, leistet Lobbyarbeit für das freie Bildungswesen, unterstützt seine Mitgliedsschulen individuell und informiert über Entwicklungen und aktuelle Fragen im Schul-, Bildungs- und Berufsbildungswesen.

Aktuelles aus dem Verband

Dezember 2022 Mit dem Motto „Schenken Sie uns eine Schulstunde Zeit!“ startete der Tag der Freien Schulen am 25.11.2022 an vielen Mitgliedschulen des VDP.   » weiterlesen

November 2022 Im November 2022 erscheint zum ersten Mal unsere VDP-Ausgabe: "Private berufliche Bildungseinrichtungen in der Landeshauptstadt". » weiterlesen

» ältere Nachrichten zum Verband lesen



Aktuelles: Unsere Mitglieder

November 2022 Die Freie Johannesschulen Flein erstellt jedes Jahr den Kalender „Kunststücke“ mit Arbeiten aus dem Kunstunterricht des vergangenen Jahres » weiterlesen

Oktober 2022 Der Kongress fand vom 28. September bis 2. Oktober im „Congress Center Rosengarten“ als Fortbildungsveranstaltung für Musiklehrkräfte aus dem ganzen Bundesgebiet statt. Rund 1300 Lehrer:innen sowie über 200 Referent:innen trafen sich zum fachlichen Austausch. » weiterlesen

Oktober 2022 „Künstler auf dem Schlossberg“ heißt das Schulprogramm am Baden-Badener Pädagogium, das nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie an Schulen von Schulleiter Michael Büchler ins Leben gerufen wurde mit dem Ziel, dass Schülerinnen und Schüler Kunst und Kultur wieder live erleben können. » weiterlesen

Oktober 2022 „Am 24. Februar 2022 klingelte bei uns nachts das Telefon. Freunde von uns riefen an und sagten, dass Bomben fallen", so berichtet Dimitry Becker, Dispositionsleiter bei der IKG-Spedition in Baden-Baden, die europaweit Güter transportiert. Becker ist gebürtig aus der Ukraine, aber schon seit sehr vielen Jahren in Deutschland und kann den Krieg immer noch nicht ganz fassen. "Wir helfen, wo wir können", sagt er und berichtet, dass die Hilfsbereitschaft zu Beginn noch viel größer war. Aber es ist klar, dass das nicht so bleibt, denn auch hier wird alles teurer und die eigenen Sorgen machen Hilfe für andere schwerer. » weiterlesen

» ältere Nachrichten zu unseren Mitgliedern lesen