VDP zufrieden mit Erhöhung der Förderung für Gesundheitsschulen - Minister hat Wort gehalten

Montag, 14. Mai 2018

Nun konnte ein großer Erfolg erzielt werden: Eine vom VDP angeregte und von Sozialminister Lucha einberufene Expertenkommission legte nun einen Vorschlag vor, dem das Kabinett und die Regierungsfraktionen in der vergangenen Woche zugestimmt haben. Der Vorschlag beinhaltet eine Änderung des Privatschulgesetzes zum Schuljahr 2019/20, in deren Zuge die staatlichen Zuschüsse für die Physiotherapie- und Logopädieschulen den realen Kosten angepasst werden sollen.

Ein anzufertigendes Gutachten soll bis Ende 2018 diese Kosten ermitteln. Übergangsweise soll ab Herbst 2018 den Schulen pro Schüler und Jahr 2.000 Euro zusätzlich gezahlt werden, um die durch die Umsetzung des Sonderungsverbots entstandene finanzielle Notlage der Schulen auszugleichen.

Die Geschäftsführerin des VDP, Christina Metke, freut sich: "Minister Lucha hat Wort gehalten, dass bis zum Beginn des Schuljahrs 2018/19 eine Lösung gefunden ist. Die vom Sozialministerium einberufene Expertenkommission hat nun Zeit, an der neuen gesetzlichen Regelung weiter zu arbeiten."

siehe auch: Pressemitteilung vom VDP und den Verbänden der Gesundheitsberufe

Zurück