Freie Bildungseinrichtungen als Auftraggeber im Vergabeverfahren am Beispiel DigitalPakt

Seminardaten

Beginn:

Donnerstag, 28. Mai 2020, 10:00 Uhr

Ende:

Donnerstag, 28. Mai 2020, 17:00 Uhr

Ort:

Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Kurzbeschreibung

Referent: Rechtsanwalt Stephan Finck

Der DigitalPakt kommt. Die Steigerung der digitalen Kompetenz ist eine wesentliche Zukunftsauf-gabe in der Bildung. Diese Aufgabe wird von Bund und Ländern gefördert. Die jeweiligen Schul-träger werden die Fördermittel beantragen können.

Was hat das mit Vergaberecht zu tun? Die Förderbedingen der meisten Förderprogramme sehen die Anwendung des Vergaberechts vor. Die Nichteinhaltung der Vorgaben des Vergaberechts kann bis zur Rückforderung bereits gewährter Fördermittel führen.

Selbst wenn eine Schule/ein Schulträger nicht regelhaft dem Vergaberecht unterworfen ist, führt die Verwendung von Fördermittel in die Anwendung der förmlichen Verfahren des Vergaberechts. Das kann alle Leistungsbereiche betreffen, von dem Bau neuer Schulgebäude, über die Speise-versorgung, die Beschaffung von Materialien, bis hin eben zur Beschaffung digitaler Arbeitsmittel. Förderung und Vergaberecht sind nur in den seltensten Fällen trennbar.

Daher haben wir uns entschlossen, Ihnen in einem Ganztagesseminar einerseits einige wesentli-che Grundlagen des Vergaberechts in einigen für Schulen besonders wichtigen Konstellationen darzustellen und Ihnen andererseits die Grundlagen uns Rahmenbedingungen der Förderung im Rahmen des Digitalpakts aufzubereiten.

Zur Ausschreibung

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Belegung der Seminarplätze folgt in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen. Bis 14 Tage vor Seminarbeginn ist ein Rücktritt kostenfrei möglich. Bis zu sieben Tagen vor Beginn des Seminars werden 50% der Seminargebühr berechnet. Bei späteren Absagen wird die Seminargebühr in voller Höhe fällig.

Unter einer Mindestteilnehmerzahl von acht Personen sowie bei Ausfall des Dozenten findet das Seminar nicht statt. Bei ersatzlosem Ausfall werden bereits gezahlte Seminargebühren zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers können nicht geltend gemacht werden.

 

Kontaktadresse




 

Rechnungsempfänger

Bitte angeben, falls abweichend:

 

Lesen Sie hier unsere Datenschutzerklärung.


Zurück

Teilnahmebedingungen für unsere Seminare

Für die Seminare des VDP gelten folgende Teilnahme- und Stornierungsbedingungen:

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Belegung der Seminarplätze folgt in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen. Bis 14 Tage vor Seminarbeginn ist ein Rücktritt kostenfrei möglich. Bis zu sieben Tagen vor Beginn des Seminars werden 50% der Seminargebühr berechnet. Bei späteren Absagen wird die Seminargebühr in voller Höhe fällig.

Unter einer Mindestteilnehmerzahl von acht Personen sowie bei Ausfall des Dozenten findet das Seminar nicht statt. Bei ersatzlosem Ausfall werden bereits gezahlte Seminargebühren zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers können nicht geltend gemacht werden.